Ein kleiner Leitfaden

zum effizienten Energiesparen

 

Die Strom- und Heizkosten steigen – und wir können eigentlich nur zusehen. Das stimmt nicht ganz denn es bietet sich eine ganze Reihe von Möglichkeiten und Förderungen. Man sollte
dies nur wissen. Vielleicht ist dies auch für Sie von Interesse?

 

Antragsberechtigte:

Privatpersonen, freiberuflich Tätige sowie kleine und mittlere private, gewerbliche Unternehmen nach der Definition der europäischen Gemeinschaften (Ausnahmen sind in begründeten Einzelfällen möglich), die – Eigentümer, Pächter oder Mieter der Anwesen sind, auf denen die Anlagen errichtet, erweitert oder reaktiviert werden sollen oder – Energiedienstleister für die Anlagen sind, die bei den Antragsberechtigten errichtet, erweitert oder reaktiviert werden sollen.

 

Ausgeschlossen:
Gebietskörperschaften sowie juristische Personen des privaten Rechts, die sich überwiegend im Eigentum von Gebietskörper- schaften befinden; Kirchengemeinden und -stiftungen. Weiterhin
gibt es bei der KfW zinsverbilligte Kredite für die Durchführung der meisten Maßnahmen im Rahmen des CO2-Minderungsprogrammes oder des neuen Gebäudesanierungsprogrammes.

 

Viele Maßnahmen zur Energieeinsparung bzw. erneuerbaren Energieerzeugung werden von verschiedenen Seiten bezuschusst.

 

Die KfW versteht sich mit ihren Kredit- und Beteiligungsprogrammen und der Export- und Projektfinanzierung als Förderbank für die deutsche Wirtschaft. Kunden der Investitions-,
Umweltschutz und Innovationsfinanzierung der KfW sind hauptsächlich mittelständische Unternehmen. Für Privatpersonen bietet die Bank Programme zum Bauen, Modernisieren und Energiesparen.
Internet-Adresse der KFW: www.kfw.de

 

Das Wohnungswirtschaftliche Forum im Netz.
Internet-Adresse: www.wowi.de

 

Um Ihnen immer den aktuellen und detaillierten Stand der Förderungen zu bieten verweisen wir hier zum Bundesamt für Wirtschaft unter der Internet-Adresse: www.bmwi.de

 

Alle Angaben ohne Gewähr!

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Alender & Speidel GmbH